Nusszopf aus Hefeteig

Hallo ihr Lieben,

es gibt einige Gebäcke, die einfach typisch für Ostern sind: Osterlamm, Kekse in frühlingshaften Formen, Rüblikuchen, Hefezöpfe und und und. Letzteres habe ich heute gebacken. Und weil der Hefezopf mit Nussfüllung so super einfach und dennoch lecker ist, muss ich das Rezept dazu unbedingt mir euch teilen.

Welches Gebäck darf bei euch an der Ostertafel nicht fehlen?

Laura ♥




Rezept für den Hefeteig:
500g Weizenmehl
100 g Zucker
300ml Milch
100ml Öl
1 Würfel Hefe
1 Prise Salz
etwas Vanilleextrakt/-pulver/-zucker

Zubereitung:
Die Milch in einem Topf lauwarm erwärmen, den Zucker hinzugeben. Die Hefe reinkrümeln und darin auflösen. In eine Schüssel das Mehl, das Salz, die Vanille und das Öl geben. Nun die aufgelöste Hefe-Zucker-Milch hinzugeben, und alles grob verrühren. Den Teig auf einer bemehlten Fläche ordentlich kneten, falls er zu feucht ist, ein ganz klein wenig Mehl unterkneten, und zu einer Kugel formen. Den Teig nun in der Schüssel abgedeckt 40-60 Minuten gehen lassen. 
(Ich habe schon oft gehört, dass der Teig noch besser wird, wenn man ein Eigelb hinzufügt. Da ich aber kein Eiweiß überhaben und verschwenden wollte, habe ich darauf verzichtet.)

Rezept für die Füllung:
200g ganze Haselnüsse 
2 EL Kakao 
2-3 leicht gehäufte EL Zucker
etwas Zimt, etwas Vanille
6-8 EL Milch 

Zubereitung:
Die Haselnüsse bei 220°C O/U-Hitze für circa 10 Minuten rösten. Dabei gelegentlich wenden und ein Auge darauf haben. Die Nüsse abkühlen lassen und anschließend im Mixer mahlen. Die gemahlenen Nüsse mit Kakao, Zucker und den Gewürzen vermengen und nun so viel Milch hinzugeben, bis eine schln feuchte Creme entsteht. Bei mir waren das gut 8 EL Milch, aber das merkt ihr beim verrühren!

Den Hefezopf zubereiten:
Wenn der Teig gegangen ist, rollt ihn auf einer bemehlten Fläche rechteckig aus. Streicht die Nusscreme darauf, lasst aber am oberen Ende zwei Finger breit frei. Nun Rollt ihr den Teig zu einer Rolle auf. Ab der Mitte schneidet ihr zuerst auf der einen Seite Längs in der Mitte durch und flechtet die zwei Stränge miteinander. Das gleiche macht ihr auf der anderen Seite. Nun legt ihr den Zopf auf ein Backblech und schiebt ihn in den noch lauwarmen Ofen (vom Nüsse rösten). Bei 180°C backt ihr ihn nun schön goldbraun. Dadurch, dass ihr ihn in den lauwarmen ofen Schiebt, geht er nochmal schön auf. Ich habe leider vergessen auf die Uhr zu sehen, aber ich denke der Zopf war gut 40-50 Minuten im Ofen. Also: einfach nachsehen und nicht aus den Augen lassen! ;-)
Nach dem Backen lasst ihr den Zopf abkühlen und könnt ihn nun so verzehren, oder aus 150g Puderzucker und 4 EL Flüssigkeit (Ich habe 2EL Milch und 2 EL Zitronensaft genommen) einen Guss rühren und ihn damit dekorieren/bestreichen. 





Kommentare

  1. Das sieht so lecker aus. Das Rezept muss ich unbedingt mal ausprobieren.

    Liebe Grüße,
    Jenny von www.bellezalicious.de

    AntwortenLöschen
  2. Tolles Rezept! Bei uns gibt es auch immer einen Hefezopf :)
    Liebe Grüße, Mona

    AntwortenLöschen

Share some love and leave a comment ♥