Oma's Grüne Soße (Odenwälder Art)

Hallo ihr Lieben,

ich bin eine waschechte Hessin. Das zeigt sich auch bei meinen Leibgerichten und -getränken: Handkäs, Äppelwoi uuund Grie Soß! Aber nicht die Frankfurter Variante, sondern die, die meine Oma von ihrer Familie gelernt hat und die ich daher schon mein Leben lang esse - und liebe!
Im Gegensatz zur Frankfurter Grünen Soße ist diese Variante weniger sauer und nicht ganz so breiig von der Konsistenz. Außerdem kommen die Eier in die Soße, statt dazu, und  auch noch kleingewürfelte Fleischwurst kommt hinein. Yummy! Das schmeckt so herrlich frisch, mir läuft gerade ernsthaft das Wasser im Mund zusammen. So schmeckt der Frühling für mich! Und außerdem kann man so super die ganzen bunten Eier verwerten, die man so zu Ostern bekommt. :-)

Laura ♥






Zutaten für 4 Personen:

1 Päckchen Kräuter für Grüne Soße
2-3 EL Senf
500-g-600g Saure Sahne
1 Päckchen Kondensmilch (ca 350g)
2 EL neutrales Öl
1 EL Essig
Salz
8 hartgekochte Eier
1/2 Ring Fleischwurst

Dazu: Kartoffeln

Zubereitung:
Die Kräuter belesen, waschen und trocken Tupfen. Nun per Hand ganz fein hacken.
Die Eier schälen und in Würfel schneiden. Die Fleischwurst ebenwalls pellen und  in kleine Stückchen würfeln. 
Für die Soße die Saure Sahne mit dem Senf, dem Öl und dem Essig verrühren. Nun die Kondensmilch  und die Kräuter hinzugeben und bereits schon einmal mit Salz und gegebenenfalls Essig und Senf abschmecken. Ist die Soße soweit gut, könnt ihr jetzt auch die Eier und die Fleischwurst unterrühren. Zum Schluss alles nochmal abschmecken. Fertig!

Warum eigentlich Kondensmilch? 
Die meisten Leute verwenden nur säuerliche Milchprodukte wie Saure Sahne, Kefir, Buttermilch  und und und. Die Kondensmilch gleicht diese Säure aus und zusätzlich wird die Soße so etwas flüssiger und weniger breiig. 






Keine Kommentare

Share some love and leave a comment ♥